top of page
  • AutorenbildClaudia

Bärlauchbrot





Das todsichere Rezept:


300 ml Milch | 1 TL Salz | 150 g Halbhartkäse gerieben | 50 g Baumnüsse geröstet und leicht gehackt | 100 g Champignons und eine Schalotte klein geschnitten und in etwas Öl angebraten | 1 Ei | 130 g Magerquark | 20 g Bärlauch gewaschen und klein geschnitten | Pfeffer |1 TL Backpulver | 400 g Mehl


Alle Zutaten bis und mit Pfeffer mischen. Mehl und Backpulver verrühren und zu den anderen Zutaten geben. Alles zu einem Teig verarbeiten. In eine mit einem Backpapier ausgelegte Kastenform geben.


Im auf 200 Grad vorgeheiztem Ofen ca. 50 min. bei Umluft backen.


Wozu der Aufwand?

Mit diesem Brot kann man ein Nachtessen bestreiten. Ausser dem Bärlauchgeschmack besticht es durch seine sättigenden Eigenschaften die vor allem durch die Pilze, das Ei und den Quark kommen. Ich muss besonders erwähnen, dass die Pilze, obwohl erkannt, von den Essern ohne Murren verspiesen wurden. Ich denke, dass die Konsistenz des Brotes zusammen mit dem würzigen Geschmack die Pilze überdeckt hat. Bin gespannt ob es mir von nun an gelingt auch anderen Speisen Champignons unterzujubeln.




Wie kam's zu dem Rezept?


Heute habe ich mich an Bärlauchsuppe versucht. Ich stellte mir vor, dass ein Bärlauchbrot besonders gut dazu passen würde. Die Rezepte die ich dazu fand haben mich alle nicht überzeugt. Nur die Idee Büchsenchampignons als Zutat zu verwenden kam mir brauchbar vor. Und so habe ich das Rezept etwas angepasst, Eier und Quark hinzugegeben und frische Champignons verwendet. Den importierten Käse habe ich durch einen Lokalen ersetzt, und war schlussendlich noch erstaunter als meine Familie wie toll das Brot wurde. Dies ist nun definitiv auch Teil unserer einzigartigen Rezeptsammlung.



14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Brennesselchips

Kräuterstangen

Wildkräutersalat

Comments


bottom of page