top of page
  • AutorenbildClaudia

Glace mit Milchgomfi und Lavändl

Aktualisiert: 4. Feb. 2021


Das todsichere Rezept:


400 g Vanilleglace | 400 g Zitronensorbet | 40 g Mandelsplitter | 200 g Milchgomfi | einige Lavendelblüten Die Mandelsplitter rösten. (Achtung sie werden schnell braun) Je eine Kugel Vanilleglace und Zitronensorbet in jeden Teller geben. Einen Löffel Milchgomfi über die Glace laufen lassen. Mit den Mandelsplittern und den Lavendelblüten dekorieren. Wozu der Aufwand? Wenn man Eiscreme und Mandelsplitter im Tiefkühler, getrocknete Lavendelblüten und Milchgomfi im Glas hat, macht sich dieses Dessert wie von selbst. Besonders hilfreich ist dies, wenn unerwartet Gäste auftauchen. Und sind wir ehrlich: der bunte Teller macht schon was her! Wie kam's zu dem Rezept?

Ich fürchte ich habe schon mehr als einmal erwähnt, dass Milchgomfi mein Hobby, sozusagen mein Steckenpferd ist. Ich liebe sie zum Frühstück, zwischendurch und als Nachspeise. Sie erinnert mich an meine Wurzeln. Manchmal ist nach einer Mahlzeit Platz im Bauch und an diesem Tag war da nicht nur Platz sondern irgendwie auch eine Leere in der Seele, die mit Zucker gefüllt werden wollte. Diese Leere wollte aber nicht nur Zucker, sondern sie schrie förmlich nach Harmonie und Farben. Sie wollte Säure welche sich schliesslich in der Zitronenglace fand und Harmonie. Zweiteres brachten die Vanilleglace und die Mandelsplitter zum Karamell. Die Lavendelblütchen brachten Farbe und diese kräftige Geschmacksnote die man nur bei ganz wenigen Gerichten einsetzen kann und nicht zuletzt brachten sie die Sommerwinde der Provence auf meinen Balkon.  Meine Leere in der Seele ist damit verflogen und geblieben ist ein Rezept welches in leichter Abwandlung schon so manches Mal eingesetzt wurde.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bananenmuffins

Commentaires


bottom of page