top of page
  • AutorenbildClaudia

SPITZWEGERICH


in Bahia Bustamante Argentinien


Lateinischer Name

Plantago Lanceolata


Familie

Wegerichgewächse


Sammelzeit

April bis Juni


Fundort in der Natur

Sonnige bis halbschattige nährstoffreiche Böden. Auf Wiesen. An Wegrändern.


Erkennungsmerkmale

10 bis 60 cm lanzettartige, nach oben wachsende Blätter angeordnet in einer Rosette. Die Blätter haben sehr starke parallele Blattadern. Die Blüte wächst an einem Stengel in einer Ähre woraus Staubblätter mit Blütenblättern spriessen.


Sammeln

Von April bis Juni zwackt man die jüngsten Blätter in der Mitte der Blattrosette ab.


Aufbewahren

Ich trockne den Spitzwegerich auf Haushaltspapier. Es ist dabei sehr wichtig, dass die Trocknung schnell geht, also dass die Luft sehr trocken ist, da sich sonst schwarze Flecken auf den Blättern bilden und die Wirkstoffe verloren gehen.


Verwendung

Ich verwende den Spitzwegerich frisch oder getrocknet als Zutat für Tee oder Hustensirup.



Gut zu wissen: Unterwegs kann der Spitzwegerich auf Insektenstiche gerieben werden. Er hilft gegen Juckreiz und Schwellung.



1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Brennesselchips

Comments


bottom of page