top of page
  • AutorenbildClaudia

WEISSKLEEBROT



Das todsichere Rezept:



500 g Ruchmehl | 1.5 TL Salz | 0.5 Würfel Hefe(ca. 20g) | 3.5 dl Wasser | 1 Handvoll Weisskleeblüten



Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Wasser mit der Hefe verrühren und dazugiessen. Zu einem weichen, glatten Teig kneten.


Mit einem Handtuch zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 1 1/2 Std. aufs Doppelte aufgehen lassen.


Teig mit Kleeblüten verkneten und auf wenig Mehl etwas flach drücken. In der Hälfte durchschneiden und jedes Stück Teig zu einer Kugel, dann zu einem ovalen Brot formen. Auf ein Stück Backpapier legen. Nochmals zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 30 Min. aufgehen lassen.


Ofen auf 240 °C vorheizen. Teig evt. mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden, 10 Min.  auf 240 °C  backen, Hitze auf 180 °C reduzieren, ca. 40 Min. fertig backen. Ruchbrot herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen.



Wozu der Aufwand?


Weisskleebrot sieht hübsch aus, und wenn die Pflanze im Garten wächst ist es kaum Aufwand eine Handvoll Blüten zu sammeln und diese zum Backen zu verwenden.


Besonders gut schmeckt mir das Brot ganz frisch, nur mit Butter bestrichen und einigen Blüten dekoriert.



Wie kam's zu dem Rezept?

Da gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Irgendwo habe ich diese Idee gesehen, und einfach nachgebacken. Es hat mir geschmeckt, also wurde das Rezept in meine Sammlung aufgenommen.


Übrigens: Natürlich kannst Du auch Rotkleeblüten verwenden! ;-)

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Brennesselchips

Kräuterstangen

Wildkräutersalat

Comments


bottom of page