top of page
  • AutorenbildClaudia

Duftveilchen



Lateinischer Name

Viola odorata


Familie

Veilchen


Sammelzeit

März bis April


Fundort in der Natur

Man findet es gern an Waldrändern und in sommergrünen Hecken und Gebüschen.


Standort für Auspflanzung im Garten

Das Duftveilchen gedeiht am besten auf lichten Flächen oder unter nicht zu dicht wachsenden sommergrünen Sträuchern.

Bei mir wächst sie auf der Treppe die in den Hartriegelhang führt. Aber genauso glücklich ist sie im Steingarten.




Erkennungsmerkmale

Das Veilchen ist eine ausdauernde krautige Pflanze mit einer Blattrosette aus der die Stiele der Blätter wachsen. Die grünen Blätter, sind ungefähr herzförmig .

Am rückwärts behaarten Blütenstiel befinden sich die violetten Blüten mit fünf am Ansatz gelben Blütenblättern. Ausserdem hat die Blüte einen Sporn. Und sie duftet.


Sammeln

Ich sammle die Blüten im März bis April.


Vermehrung für den eigenen Garten

Das Duftveilchen breitet sich durch Ausläufer aus, darum verbreitet es sich auch gerne. Auch über Samen verteilt sich das Duftveilchen, so dass es, wenn es ihm gefällt nach einer Weile überall im Garten auftaucht.


Aufbewahren

Man kann die Veilchen mit Eiweiss und Zucker fein bestreichen und trocknen. Also kandieren. Die Blüten bewahrt man dann in einer Büchse auf.


Verwendung

Ich verwende sie zum dekorieren von Desserts oder Torten. Manchmal mache ich auch Eiswürfel damit.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Brennesselchips

Kräuterstangen

Comments


bottom of page