top of page
  • AutorenbildClaudia

Schnittlauch

Aktualisiert: 9. März


Lateinischer Name

Allium schoenoprasum


Familie

Amaryllisgewächse


Sammelzeit

Januar bis Mai


Fundort in der Natur

Auf feuchten Wiesen, Flachmooren und Bachufern. Auch auf Höhen bis zu 2000 m. Der Schnittlauch ist fast in der ganzen Schweiz, aber besonders in den Alpen verbreitet.





Standort für Auspflanzung im Garten

Sonnige bis halbschattige warme am liebsten feuchte Standorte.



Erkennungsmerkmale

Ungefähr 10 cm hohe, hohle dunkelgrüne Röhrchen. Die Blüte steht am Ende von verhärteten Stängeln. Viele Einzelblüten bilden eine violette dekorative Kugel. Und der Geruch erinnert stark an Zwiebel.


Sammeln

Man kann die Schnittlauch Stängel und Blüten sammeln.


Vermehrung für den eigenen Garten

Am einfachsten wird der Schnittlauch durch Teilung vermehrt. Dafür werden Zwiebeln ausgegraben und an einem neuen Ort wieder eingegraben. Wenn sich der Schnittlauch wohlfühlt vermehrt er sich selbst über Samen. Bei mir hat er das gesamte Hausdach besiedelt.





Aufbewahren

Schnittlauch lässt sich gut tiefkühlen. Dafür erst säubern und klein schneiden, und in einer dicht verschliessbaren Box tiefkühlen. So kann man ihn immer portionenweise auftauen.


Verwendung


Ich verwende Schnittlauch wegen seinem zwiebeligen Geruch gerne für Dips oder Sossen. Am liebsten verwende ich die Blütchen, da sie sehr dekorativ sind. Man kann sie auch fermentieren. Sie schmecken dann ähnlich wie Silberzwiebeln und machen eine besondere Beilage zum Raclette.




26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page